Ein großer Beitrag zum 100-jährigen Jubiläum: Das Bauhaus in Oldenburg

 In Allgemein

Bauhaus Ausstellung Tipp Oldenburgs Gute Adressen

Ausstellung „Zwischen Utopie und Anpassung – Das Bauhaus in Oldenburg“ 19.06.2019

100 Jahre Bauhaus: Nicht nur eine umfangreiche Ausstellung des Oldenburger Landesmuseums, sondern ebenfalls das Ergebnis eines zweijährigen Forschungsprojekts und ein zentraler Beitrag des Landes Niedersachsen zum 100-jährigen Jubiläum der Gründung des Bauhauses 2019 und Teil des bundesweiten Netzwerks #bauhaus100. Zudem die einflussreichste Bewegung in Architektur, Kunst und Design des 20. Jahrhunderts. Das Landesmuseum widmet sich in dieser Ausstellung dem Leben und Wirken der Bauhäusler Hans Martin Fricke, Hermann Gautel, Karl Schwoon und Hin Bredendieck. Anhand ihrer bewegten Lebensgeschichten rekonstruiert die Schau exemplarisch die Entwicklungen des Bauhaus-Impulses von seinen Anfängen bis in die heutige Zeit. Die Ausstellung erzählt von Ideen, Wirklichkeiten, Anpassung und Emigration. Zugleich wirft sie Schlaglichter auf das Zeitgeschehen des 20. Jahrhunderts, von der Weimarer Republik über die NS-Zeit und den Zweiten Weltkrieg bis zum kulturellen Wiederaufbau. Die umfangreiche Ausstellung schöpft aus einer Vielzahl von Quellen und Archiven und kann so die Arbeiten der nordwestdeutschen Bauhaus-Schüler gemeinsam mit epochemachenden Werken von Lyonel Feininger, Paul Klee, Wassily Kandinsky, Ludwig Mies van der Rohe, Marcel Breuer, László Moholy-Nagy, Marianne Brandt, Oskar Schlemmer und Josef Albers ergänzen. Die Schau umfasst rund 350 Gemälde, Druckgrafiken, Aquarelle und Zeichnungen sowie Fotografien und Designobjekte.

Wir hatten das große Vergnügen unseren Kund*innen eine abendliche Führung mit Prof. Dr. Stamm und der Kuratorin Gloria Köpnick zu bieten. Spannend, lehrreich, faszinierend: Ein Abend voller Zeitgeschehen und Kulturgeschichte, den wir gemeinsam beim Tretbootverleih Bootzeit haben ausklingen lassen.

Neueste Beiträge
Die Scheckübergabe an Trostreich – Die Oldenburger Tüte